Statistik-Tutorial Forum

SPSS- und Statistik-Forum

Anzeigen:
banner amazon

banner werben 1

Abhängige oder unabhängige Stichprobe

Abhängige oder unabhängige Stichprobe

Beitragvon pietusch » 29.01.2019, 08:19

Hallo,
ich habe eine Fragebogenerhebung mit zwei Untersuchungsgruppen gemacht, die hinsichtlich Alter (+/- 6 Monate) und Geschlecht gematcht wurden und sich lediglich hinsichtlich eines Merkmals, das mit einem psychologischen Testverfahren festgestellt wurde, unterscheiden (Gruppe 1 = unauffällig, Gruppe 2 = auffällig; je Gruppe n=27 Personen). Kann ich aufgrund des Matching den t-Test für gepaarte Stichproben anwenden oder dennoch für unabhängige Stichproben? Ich finde so viele unterschiedliche Angaben.

Für eine kurze Rückmeldung wäre ich dankbar!
pietusch
 
Beiträge: 2
Registriert: 29.01.2019, 08:11

Re: Abhängige oder unabhängige Stichprobe

Beitragvon dutchie » 30.01.2019, 16:28

hallo pietusch

gute Frage!!!

pietusch hat geschrieben:und sich lediglich hinsichtlich eines Merkmals, das mit einem psychologischen Testverfahren festgestellt wurde

da wir es noch viel andere Unterschiede geben, es sind ja letztlich verschiedene personen..

für den gepaarten t-Test müßtest du ja paare bauen, d.h mann1 im alter 67 mit mann2 auch im alter von 67, "paaren"
wenn du jetzt vier männer im alter von 67 hast könntest du ja auf mehere weise paaren, oder zufällinge paare bauen.
was ich sagen will es gibt mehere möglichkeiten für die paarige situation , aber nur eine für die unabhängig stiuation.
also nur weil die Gruppen gematched sind (hinsichtlich Häufigkeit geschlecht und Mittelwert Alter) hast du noch keine Paare!

beim paarige t-Test ist die Wahrscheinlichkeit auf signifikanz höher als beim unabhängigen!!
gefährlich, nicht dass man sich da angreifbar macht, und behauptet wird, man begünstige die eigene Hypothese!
korreliet denn alter und geschlecht mit AV oder UV überhaupt? wenn ja sind es die einzigen variablen die korrelieren
davon scheint mir hängt die antwort ab

die "normale" gepaarte Situation ist ja Messwiederholung, bei identischer Person, um konstanz herzustellen
und nur die UV Variation einfluss hat auf die AV Variation, der preis sind eventuell Übertragungseffekte von T1 auf T2
weil ein und dieselbe VP an T1 und T2 teilnimmt.

Also aus meiner sicht ist das keine gepaate Situation die einen paarigen t-Test rechtfertigt,
nicht mit diesen Variablen, denkt dir Intelligenz als matched Variable im lernexperiment
das hängt viel enger zusammen, da macht paaren eher sinn, weil mann messwiederholung
an derselben VP vermeinden will, und damm zwangslaufig matchen muss.

zum Überlegen:
mach mal die Paare und korreliere die AV dann miteinander, ich würde sagen wenn das nicht korreliert
mach unabhängig, wenn das korreliert macht paarig bin mir aber nicht sicher!

Was für unterschiedlich Angaben oder Quellen hast du denn so gefunden?

gruß
dutchie
dutchie
 
Beiträge: 984
Registriert: 01.02.2018, 09:45

Re: Abhängige oder unabhängige Stichprobe

Beitragvon pietusch » 30.01.2019, 20:09

Hallo dutchie,
Danke für die ausführliche Antwort. Ich hab mich inzwischen auch für eine unabhängige Stichprobe entschieden. Nach einer ausführlichen Recherche (die wirklich sehr unterschiedliche, teils fragwürdige oberflächliche Aussagen zu der Frage ergab) und Rücksprache mit Kollegen bin ich zu dem Entschluss gekommen. Alles andere wäre viel zu heikel und leicht angreifbar, wie du auch schreibst. Die Probanden unterscheiden sich auch stark hinsichtlich demographischer Daten, was ohnehin problematisch ist.

Also habe ich bislang doch alles richtig gemacht. Danke noch mal und alles Gute!
pietusch
 
Beiträge: 2
Registriert: 29.01.2019, 08:11

pfeilStatistik- und SPSS-Bücher
Top-Auswahl, als Buch oder E-Book
Jetzt bei Amazon bestellen!Anzeige
Anzeigen:Statistik und SPSS: BücherStatistik für DummiesSPSS für Dummies

Zurück zu Statistik Forum